Augenblick mal! 2009

Deutsche Gastspiele

Berliner Grußworte

1991 bis 2009, das heißt zehnmal 'Augenblick mal!', das heißt zehnmal Berlin im Frühling erleben. Vieles hat sich geändert, aber Vieles ist auch gleich geblieben. Nach wie vor ist Berlin auf märkischem Sand gebaut, Helmut Kohl heißt jetzt Angela Merkel und aus Eberhard Diepgen wurde Klaus Wowereit. Nach wie vor ist die Finanzierung des Festivals keine Selbstverständlichkeit, sie ist ein Kampf. In Berlin leben 270 000 Schüler, über 90 000 von ihnen haben eine Lehrmittelbefreiung, leben in Hartz IV-Haushalten. Über 80 Theater in Berlin spielen für Kinder und Jugendliche: inzwischen alle Staatstheater, die meisten Privattheater, Off-Bühnen, Stadtteiltheater und Freie Gruppen. Das Angebot ist vielfältig wie nie zuvor. Immer noch spricht man von Ost und West, jammert über kulturellen Kahlschlag und bejubelt neue Initiativen. Der Palast der Republik ist inzwischen verschwunden und ein Schloss für die Brüder Humboldt soll entstehen. Kulturelle Bildung scheint fast zum politischen Kampfbegriff zu werden und bedarf weiterer gemeinsamer Anstrengungen für eine breitenwirksame Praxis.

Insgesamt bleibt Berlin selbst für Berliner unüberschaubar. Eine Ansammlung von Dörfern, die sich gegenseitig mit skeptischer Neugier beäugen. Berlin ist, auch wenn dieser Slogan schon einige Jahre auf seinem Buckel hat, immer noch arm, nichts desto weniger aber sexy. Berlin hat Anziehungskraft, aber auch Strahlkraft. Berlin ist vital und leidenschaftlich. Es ist ein Ort der Hassliebe gegenüber der Kunst, der Gnadenlosigkeit und des Jubels. Berlin hat die gleichen Schwierigkeiten wie jeder, sich selbst zu objektivieren, in harten Zeiten für das Richtige zu kämpfen und in trüben Zeiten den Blick in die Zukunft zu heben. Um so grandioser ist es, dass sich an diesem Ort alle zwei Jahre die deutsche und internationale Kinder- und Jugendtheaterszene trifft, um ihr Selbstverständnis ringt, hervorragenden Inszenierungen beiwohnen kann, zu feiern versteht und immer wieder neu Berlin für sich entdeckt und ins Herz schließt. Ich freue mich auf den Mai, ich freue mich auf das 10. Deutsche Kinder- und Jugendtheater-Treffen 'Augenblick mal!' und sage: Herzlich Willkommen in Berlin!

Grußwort von Kay Wuschek, Intendant des THEATER AN DER PARKAUE - Junges Staatstheater Berlin

Plakatmotiv ©  Holger Drees
amateurfetishist.com